Impulse Theater Festival

Save the date

13.— 23. Juni 2019

Pressestimmen

Pressestimmen 2018 (Auswahl)

Interviews Haiko Pfost


Die zwei Welten des Theaters. Haben wirklich alle etwas davon, wenn die Stadttheater sich der Freien Szene öffnen? Ein Gespräch mit dem neuen Impulse-Chef Haiko Pfost und dem Dramaturgen Christoph Gurk von den Münchner Kammerspielen. Theater heute, Juli 2018

"Ich sehe mich natürlich auch als Fürsprecher unserer Arbeit. Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass bestimmte Sachen im Stadttheater so nicht entstehen könnten. Weil es eine kollektivere Arbeit ist, weil es weniger hierarchisch zugeht." Über die künftige Ausrichtung des Festivals und den Stand der Freien Szene sprach Haiko Pfost mit nachtkritik.de-Redakteur Christian Rakow, 11. Juni 2018.

Haiko Pfost übernimmt das Bestenprogramm der freien Szene. Er kennt das Festival als Dramaturg und Kurator. Unter seiner Leitung spielen die Impulse in Mülheim, Düsseldorf und Köln. Zu dem Bühnenprogramm gibt es ein Stadtprojekt und eine Akademie. WDR 5 Scala - aktuelle Kultur, 13.06.2018

Das Entscheidende ist aber immer noch, dass Leute zusammen eine Erfahrung in einem Raum machen, und das ist für mich auch die elementare Erfahrung – und die Qualität der tatsächlichen Aufführung als Performance und als Aktualisierung des Moments im Hier und Jetzt. Das kann ich in anderen Medien so nicht haben.“ Haiko Pfost im Interview mit Peter Ortmann, Trailer Ruhr, April 2018

Haiko Pfost über die Vorzüge der Arbeit im Freien Theater und warum freie Theatergruppen ihre Projekte nicht einfach am Stadttheater produzieren können. Karnik Gregorian, Stadtrevue


Festivalberichte 2018

"Eine interessante Spannung. Wie seltsam verschoben das Nahe und das Ferne sind." Dorothea Marcus, Auftakt, Deutschland Funk Kultur heute

Beim Impulse-Auftakt prallen Welten aufeinander." Steffen Tost, NRZ

Selten wurde man beim Impulse Theater Festival in so extreme und kommunikative Wahrnehmungs-Wechselbäder geworfenDorothea Marcus, Deutschlandfunk Kultur heute 

Es ist viel im Wandel, dies macht das Impulse Festival eindrücklich deutlich!Kerstin Edinger, 3sat Kulturzeit

Die Stücke des Impulse Theater Festivals  [...] spielten mit teilweise krassen Verschiebungen der Grenzen und machten die Theatererfahrung offen und gefährlich." Max Florian Kühlem, WAZ 

Die besten und kühnsten Arbeiten des Freien Theaters." Cornelia Fiedler, Süddeutsche Zeitung

"Eine Herkules-Aufgabe, die wunderbar funktioniert." Steffen Tost, NRZ

Unaufgeregt sind sie nicht, die Produktionen der ersten Festivaltage. Vielmehr verstörend, aufwühlend auf eine angenehm anregende Art." Sarah Heppekausen, nachtkritik.de

Vorschnell werden hier keine moralischen Urteile gefällt, was eine Stärke ist, sondern die Probleme und Aspekte aufgefächert und klar, dass Lösungsansätze auf ganz anderen Gebieten liegen müssen. (…) Das ist intelligent, eindringlich und sogar unterhaltsam gemacht.“ Steffen Tost, NRZ über Global Belly

THE AUTOMATED SNIPER ist „eine kritische Bestandsaufnahme der Gegenwart [...] ziemlich beklemmend, ästhetisch überzeugend gemacht [Der Abend] will etwas anklagen, bleibt aber nicht dabei", Martin Burkert WDR 3 

Das Impulse Theater Festival und das FFT gaben dem Wilhelm-Marx-Haus in der Düsseldorfer Innenstadt ein gebührendes letztes Geleit: Sechs Künstler*innen und Kollektive gestalteten in Zusammenarbeit mit den Nutzer*innen des Gebäudes verschiedene Formate, bei denen sie die im Haus gelebten Werte vorgestellt, verabschiedet und losgelassen haben.Christina Irrgang, Kunststiftung NRW

She She Pop eröffnen mit ihrem Oratorium ein Forum, eine kleine Öffentlichkeit, in der brennende soziale Themen spielerisch verhandelt werden.“ Benjamin Trilling, Trailer

 zu THE AUTOMATED SNIPER „Das Unbehagen steigt, auch über die eigene Rolle als Zuschauer in dieser sich unaufhaltsam drehenden Eskalationsspirale. Am liebsten griffe man ein, tut es aber dann doch nicht. (…) Man geht mit einem spürbaren Kloß im Hals und der Abend wirkt nach.“ NRZ über The Automated Sniper


Vorberichte 2018


"Mit einem kleinen Team von Experten, darunter auch zwei Publikumsjurorinnen, traf Haiko Pfost eine bemerkenswerte Auswahl mit teils spektakulären Performances aus dem deutschsprachigen Raum." Ariane Schön, Coolibri

Das Impulse Theater Festival „präsentiert in Mülheim herausragende und herausfordernde Stücke und interessante Newcomer, aber es bietet auch ein ergänzendes Programm in Köln und Düsseldorf.Steffen Tost, NRZ

"Rassismus, Leihmutterschaft, die soziale Schere, Drohnenkrieg, Körperpolitik – die Stücke des diesjährigen Impulse Theater Festival fassen richtig heiße Eisen an, brechen Sehgewohnheiten auf, verschmelzen Bühnen- und Publikumsräume zu Erfahrungsräumen. Zurücklehnen und bloß Zuschauen ist unerwünscht." Max Kühlem, WAZ

 „Die Stücke des Theater-Festivals im Juni zeigen ein riesiges Spektrum. Viele neue Gruppen, besonders internationale Koproduktionen, sind dabei.Steffen Tost, NRZ

"Der neue künstlerische Leiter Haiko Pfost hat eine gewisse Ruhe in das zwischen Ruhrgebiet und Rheinland angesiedelte Festival gebracht, im Zentrum steht das „Showcase“ genannte Gastspielprogramm im Mülheimer Ringlokschuppen [...] Derweilen stellen das „Stadtprojekt“ in Kooperation mit dem Düsseldorfer FFT und die „Akademie“ in der Kölner Studiobühne Anschluss an die kuratierten Formen dar, die Theaterfestivals über das reine Schaulaufen hinausheben." Falk Schreiber, kulturnews


Pressekontakt

Kontaktieren Sie unsere Presseabteilung für mehr Informationen, Interviewanfragen, Fotos der Produktionen oder um Pressekarten zu buchen.

Kontakt 

Martin Maruschka, NRW KULTURsekretariat  maruschka[a]nrw-kultur.de +49 (0) 202 698 27 211

Pressefotos 2018

zum Download 

Bitte beachten Sie die Copyrightangaben. Die Fotos sind im Rahmen der Berichterstattung über das Impulse Theater Festival 2018 bei Nennung des Fotografen bzw. Copyrights zur Verwendung frei. Sie finden den Namen des jeweiligen Fotografen auch in den Dateiinformationen bzw. dem Dateinamen der Fotos. Belegexemplare erbeten.