29.5.–9.6.2024 Köln, Düsseldorf und Mülheim an der Ruhr
DE / EN
Programm-PDF
Newsletter
Kontakt

Über uns

Team

Programm + Produktion, email hidden; JavaScript is required info[at]impulsefestival.de
Haiko Pfost, Künstlerische Leitung
Armin Leoni, Leitung Produktion
Melissa Müller, Produktion
Susanne Berthold, Produktion AKADEMIE
Laron Janus, Produktion STADTPROJEKT
Anna Bründl, Dramaturgie STADTPROJEKT
Wilma Renfordt, Dramaturgie
Pascal Jung, Assistenz Team + Produktion

Technik
Nino Petrich, Technische Leitung

Kommunikation, email hidden; JavaScript is required presse[at]impulsefestival.de
Ann-Charlotte Günzel, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Lena Busse, Marketing / Social Media
Alice Ferl, Vermittlung / Audience Development
Theresa Heussen, Besucher*innenprogramme

Redaktion
Patricia Maurer, Leitung Redaktion
Katharina Sacken, Lektorat / Korrektorat
David Tushingham, Übersetzung

Spielstättengestaltung
Johannes Weckl
Ansgar Prüwer

Gestaltung
sensomatic, Print
V2A.NET, Website

Veranstalter / Herausgeber
NRW KULTURsekretariat
Dr. Christian Esch, Direktor
Christina Dath, Verwaltungsleiterin
Susanne Lenz, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: info[at]nrw-kultur.de
www.nrw-kultur.de

Impulse-Jury 2024
Die Jury übernimmt Sichtungen und Auswahl für den SHOWCASE. Sie besteht aus einem Teil des künstlerischen Teams des Impulse Theater Festivals sowie externen regionalen Expert*innen und einer*m Publikumsvertreter*in des SHOWCASE-Partners:

Kathrin Bieligk, Scout Österreich
Haiko Pfost, Künstlerische Leitung Impulse Theater Festival, Scout überregional
Sahar Rahimi, Scout Süddeutschland
Wilma Renfordt, Dramaturgieteam Impulse Theater Festival, Scout Norddeutschland
Lena Schleicher Baltrusch, Publikumsvertretung studiobühneköln
Barbara Weber, Scout Schweiz

Weitere Scouts für das Impulse Theater Festival 2024:
Anna Bründl, Scout überregional
Jan-Philipp Possmann, Scout Süddeutschland

Biografien der Mitglieder der Impulse-Jury 2024

Kathrin Bieligk ist Dramaturg*in für Schauspiel und Performance und Kurator*in für Diskursformate und lebt in Wien. Als Mitglied im Vorstand der Dramaturgischen Gesellschaft co-programmiert sie deren Jahreskonferenzen und initiierte die dramaturgische Plattform Austria. Sie ist Teil des Kuratoriums Theater Tanz Performance, das die Förderempfehlungen für die freie Szene Wiens verantwortet, und Teil des Kuratoriums des Tanzquartier Wien. Außerdem hat sie eine Lehrtätigkeit im A!Drama Studiengang der mdw Wien und diverse Jury-Tätigkeiten für Dramatik-Stipendien und –Preise inne. Sie war u.a. am Werk X, in Bregenz, Linz, Wuppertal, Bonn, am Burgtheater Wien und am Theater am Turm Frankfurt engagiert. Vor ihrer Theaterzeit arbeitete sie als Ausstellungskurator*in.

Haiko Pfost, geboren 1972 im Schwarzwald, ist gelernter Industriekaufmann und hat Theater- und Religionswissenschaft sowie Psychologie in Berlin studiert. Als Festivaldramaturg arbeitete er beim Festival Theaterformen in Braunschweig und Hannover (2003–2004), beim steirischen herbst in Graz (2005–2006), bei den Internationalen Schillertagen in Mannheim (2007, 2009) sowie 2010/2011 als Mitglied der Programmjury des Festivals Politik im Freien Theater. Von 2004 bis 2005 war er Leiter der Eröffnung, Kurator und Dramaturg des Volkspalasts, der kulturellen Zwischennutzung des Palasts der Republik in Berlin. Gemeinsam mit Thomas Frank gründete er 2007 brut – Koproduktionshaus Wien und leitete das Haus bis 2013. 2009 erhielten sie den Nestroy-Spezialpreis für das beste Programm. Von 2014 bis 2018 war er als freier Kurator, Dramaturg, Dozent und Berater tätig, u.a. als Leiter des dreijährigen Workshop- und Entwicklungsprogramms „The Autonomous Actor“ (2015–2018) in Finnland. Er war Mitglied in diversen Jurys, u.a. in den Theaterjurys der Stadt München und der Stadt Wien, beim Performancepreis H13 sowie beim Festival Hauptsache Frei. Er unterrichtete im Rahmen von ADRAMA (Angewandte Dramaturgie in Musik und darstellender Kunst) an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Im Wintersemester 2021/22 lehrte er im Rahmen der Christoph Schlingensief-Dozentur an der Ruhr-Universität Bochum. Für die Festival-Ausgaben 2018 bis 2024 ist Haiko Pfost künstlerischer Leiter des Impulse Theater Festivals.

Sahar Rahimi, geboren in Teheran, ist Regisseurin, Autorin und Performerin und lebt zurzeit In München. Sie studierte am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und ist Mitbegründerin der Performancegruppe Monster Truck. Sie arbeitet in den Bereichen Theater, Performance, Installation und Video in der Freien Szene und am Stadttheater. Im Zentrum ihrer Arbeit steht das Interesse für die ambivalenten Grenzbereiche von Macht und Ohnmacht.

Wilma Renfordt studierte Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte und Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Sie war als Dramaturgin Mitglied der Theatergruppe copy & waste, arbeitete im Projektbüro Friedrich von Borries in Berlin an Ausstellungen und Texten sowie als freie Dramaturgin und Autorin für Institutionen wie das Haus der Kulturen der Welt, Berlin, Gessnerallee Zürich und Sophiensæle Berlin. Für die Festivalausgabe 2017 war sie Dramaturgin beim steirischen herbst in Graz. Seit 2017 ist sie Dramaturgin beim Impulse Theater Festival, sowie seit 2022 Projektmitarbeiterin für die Konzeption des Digitalen Archivs der Freien Darstellenden Künste.

Barbara Weber studierte Schauspieltheaterregie am Institut für Theater, Musiktheater und Film der Universität Hamburg. Seit 2001 als Theaterregisseurin tätig, wurde sie 2005 beim Impulse Theater Festival mit dem Preis des Fonds Darstellende Künste ausgezeichnet. Von 2008 bis 2013 war sie gemeinsam mit Rafael Sanchez Direktorin am Theater Neumarkt in Zürich. Seit 2013 ist sie als freie Kuratorin, Regisseurin und Produzentin tätig. Barbara Weber war Künstlerische Leiterin des Langzeitfestivals ZH-REFORMATION.CH und zuständig für das diskursive Programm der KUNST:SZENE Zürich 2018. Sie ist Künstlerische Leiterin des Jubiläum-Projekts „200 Jahre Johanna Spyri" (2027).

Impulse Theater Festival 2018-2024

Das Impulse Theater Festival ist seit dreißig Jahren die wichtigste Plattform für das Freie Theater im deutschsprachigen Raum. Jährlich zeigen die Impulse des NRW KULTURsekretariats modellhafte Arbeiten, die jenseits des klassischen Stadttheaterapparats produziert wurden und das Theater als Medium testen, erweitern und befragen. Viele der ästhetischen Neuerungen, die in den letzten Jahrzehnten das deutschsprachige Theater belebt haben, waren bei Impulse zu sehen, wurden dort von der Theaterszene und der Presse entdeckt und international bekannt gemacht.

Künstlerischer Leiter für die Festivalausgaben 2018 bis 2024 ist der Kurator, Dramaturg und Theaterwissenschaftler Haiko Pfost. Unter seiner Leitung konnte das Festival seine Funktion als Treffpunkt der Freien Szene des gesamten deutschsprachigen Raums bereits weiter ausbauen und hat gleichzeitig neue Publikumsgruppen für das Freie Theater begeistert. Die drei Programmschwerpunkte SHOWCASE, AKADEMIE und STADTPROJEKT wechseln jährlich zwischen den drei Partnerinstitutionen studiobühneköln, FFT Düsseldorf und Ringlokschuppen Ruhr.

SHOWCASE
Im SHOWCASE sind die herausragenden Positionen der vergangenen Spielzeit und die interessantesten Newcomer der Saison zu sehen: herausfordernde Arbeiten, die eine Vielfalt unterschiedlicher Theaterformen und Ästhetiken repräsentieren und gerade in dieser Vielfalt modellhaft für die Freie Szene sind. Die Sichtungen übernimmt der sechsköpfige Impulse-Beirat, der jährlich zusammenkommt, um Programmvorschläge zu diskutieren. Er besteht aus dem künstlerischen Team der Impulse, regionalen Scouts sowie einem*r Publikumsvertreter*in des SHOWCASE-Partners.

AKADEMIE
Die Impulse-AKADEMIE versteht sich als zentraler Ort der Selbstverständigung des Freien Theaters. In Workshops, Vorträgen, Panels und experimentellen Formaten werden Fragen aus der Praxis des Freien Theaterschaffens behandelt: Die jährlichen Themenschwerpunkte umfassen ästhetische und politische Fragen ebenso wie Ökonomie und Produktionsbedingungen. Die Impulse-AKADEMIE wendet sich vor allem an professionelle Theaterschaffende, Studierende, Produzent*innen und Wissenschaftler*innen, schließt aber auch die interessierte Öffentlichkeit nicht aus.

STADTPROJEKT
Das STADTPROJEKT verknüpft gesellschaftliche Fragen mit einem lokalen Kontext und den Anliegen lokaler Akteur*innen — eine Herangehensweise darstellender Kunst, die in der Freien Szene entstanden ist. Die Formate sind besonders zugänglich und laden ein breites Publikum dazu ein, das Freie Theater kennenzulernen.


Impulse-Jury 2024

Kathrin Bieligk ist Dramaturg*in für Schauspiel und Performance und Kurator*in für Diskursformate und lebt in Wien. Als Mitglied im Vorstand der Dramaturgischen Gesellschaft co-programmiert sie deren Jahreskonferenzen und initiierte die dramaturgische Plattform Austria. Sie ist Teil des Kuratoriums Theater Tanz Performance, das die Förderempfehlungen für die freie Szene Wiens verantwortet, und Teil des Kuratoriums des Tanzquartier Wien. Außerdem hat sie eine Lehrtätigkeit im A!Drama Studiengang der mdw Wien und diverse Jury-Tätigkeiten für Dramatik-Stipendien und –Preise inne. Sie war u.a. am Werk X, in Bregenz, Linz, Wuppertal, Bonn, am Burgtheater Wien und am Theater am Turm Frankfurt engagiert. Vor ihrer Theaterzeit arbeitete sie als Ausstellungskurator*in.

Haiko Pfost, geboren 1972 im Schwarzwald, ist gelernter Industriekaufmann und hat Theater- und Religionswissenschaft sowie Psychologie in Berlin studiert. Als Festivaldramaturg arbeitete er beim Festival Theaterformen in Braunschweig und Hannover (2003–2004), beim steirischen herbst in Graz (2005–2006), bei den Internationalen Schillertagen in Mannheim (2007, 2009) sowie 2010/2011 als Mitglied der Programmjury des Festivals Politik im Freien Theater. Von 2004 bis 2005 war er Leiter der Eröffnung, Kurator und Dramaturg des Volkspalasts, der kulturellen Zwischennutzung des Palasts der Republik in Berlin. Gemeinsam mit Thomas Frank gründete er 2007 brut – Koproduktionshaus Wien und leitete das Haus bis 2013. 2009 erhielten sie den Nestroy-Spezialpreis für das beste Programm. Von 2014 bis 2018 war er als freier Kurator, Dramaturg, Dozent und Berater tätig, u.a. als Leiter des dreijährigen Workshop- und Entwicklungsprogramms „The Autonomous Actor“ (2015–2018) in Finnland. Er war Mitglied in diversen Jurys, u.a. in den Theaterjurys der Stadt München und der Stadt Wien, beim Performancepreis H13 sowie beim Festival Hauptsache Frei. Er unterrichtete im Rahmen von ADRAMA (Angewandte Dramaturgie in Musik und darstellender Kunst) an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Im Wintersemester 2021/22 lehrte er im Rahmen der Christoph Schlingensief-Dozentur an der Ruhr-Universität Bochum. Für die Festival-Ausgaben 2018 bis 2024 ist Haiko Pfost künstlerischer Leiter des Impulse Theater Festivals.

Sahar Rahimi, geboren in Teheran, ist Regisseurin, Autorin und Performerin und lebt zurzeit In München. Sie studierte am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und ist Mitbegründerin der Performancegruppe Monster Truck. Sie arbeitet in den Bereichen Theater, Performance, Installation und Video in der Freien Szene und am Stadttheater. Im Zentrum ihrer Arbeit steht das Interesse für die ambivalenten Grenzbereiche von Macht und Ohnmacht.

Wilma Renfordt studierte Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte und Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Sie war als Dramaturgin Mitglied der Theatergruppe copy & waste, arbeitete im Projektbüro Friedrich von Borries in Berlin an Ausstellungen und Texten sowie als freie Dramaturgin und Autorin für Institutionen wie das Haus der Kulturen der Welt, Berlin, Gessnerallee Zürich und Sophiensæle Berlin. Für die Festivalausgabe 2017 war sie Dramaturgin beim steirischen herbst in Graz. Seit 2017 ist sie Dramaturgin beim Impulse Theater Festival, sowie seit 2022 Projektmitarbeiterin für die Konzeption des Digitalen Archivs der Freien Darstellenden Künste.

Lena Schleicher Baltrusch, geboren in Frankfurt am Main, zog 2019 für ihr Studium nach Köln und studiert seitdem Medienkulturwissenschaft an der Universität zu Köln. Seit 2020 ist sie als studentische, seit 2023 als wissenschaftliche Hilfskraft bei der studiobühneköln tätig. Zusätzlich arbeitet sie selbstständig als Lichttechnikerin und unterstützt Theatergruppen der Freien Szene Kölns.

Barbara Weber studierte Schauspieltheaterregie am Institut für Theater, Musiktheater und Film der Universität Hamburg. Seit 2001 als Theaterregisseurin tätig, wurde sie 2005 beim Impulse Theater Festival mit dem Preis des Fonds Darstellende Künste ausgezeichnet. Von 2008 bis 2013 war sie gemeinsam mit Rafael Sanchez Direktorin am Theater Neumarkt in Zürich. Seit 2013 ist sie als freie Kuratorin, Regisseurin und Produzentin tätig. Barbara Weber war Künstlerische Leiterin des Langzeitfestivals ZH-REFORMATION.CH und zuständig für das diskursive Programm der KUNST:SZENE Zürich 2018. Sie ist Künstlerische Leiterin des Jubiläum-Projekts „200 Jahre Johanna Spyri" (2027).

Geschichte des Festivals

Das Impulse Theater Festival, gegründet 1990, präsentiert herausragende Produktionen der Freien Darstellenden Künste, die im deutschsprachigen Raum entstanden sind. Gründungsidee des Festivals war, Solidarität unter freien Gruppen zu fördern und Chancen im Bereich des Freien Teaters zu ermöglichen. Hauptverantwortlich veranstaltet vom NRW KULTURsekretariat, hat es sich zum wichtigsten bundesweiten Festival für zeitgenössisches Freies Theater entwickelt.

Bis einschließlich 2011 wählten unabhängige Jurys – manchmal gemeinsam mit der künstlerischen Leitung – die teilnehmenden Produktionen des Festivals aus. Zudem begutachteten eigens zusammengestellte Preis-Jurys die gezeigten Arbeiten während des Festivals. Bis 2005 wurde das Festival Impulse unter der Leitung von Dietmar N. Schmidt in acht Städten in Nordrhein-Westfalen gezeigt. Von 2007 bis 2011 zeichneten Tom Stromberg und Matthias von Hartz als Künstlerische Leiter für zwei (biennal stattfindende) Ausgaben verantwortlich.

Mit der Bestellung von Florian Malzacher zum Künstlerischen Leiter (2013–2017) wurde der Wettbewerbsgedanke durch ein kuratorische Konzept ersetzt. Anstelle einer Jury unterstützten ein Open Call und ein künstlerischer Beirat die Programmierung. Das Programm wurde über den gesamten Festivalzeitraum in vier (2013 mit Bochum) bzw. drei (ab 2015) Städten parallel präsentiert.

Seit 2015 findet das Festival als Impulse Theater Festival wieder jährlich statt und hat ein unabhängiges Kuratorium. Die Städte Düsseldorf, Köln und Mülheim an der Ruhr sind Mitveranstalter. Forum Freies Theater, Ringlokschuppen Ruhr und die studiobühneköln sind feste Partnerhäuser.

2018 übernahm Haiko Pfost die künstlerische Leitung des Festivals. Er stellt das Programm auf drei Programmsäulen, die jährlich durch die Austragungsorte Köln, Düsseldorf und Mülheim an der Ruhr rotieren. Eine Jury übernimmt Sichtungen und Auswahl für den SHOWCASE, die herausragenden Produktionen eines Jahres in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die AKADEMIE ist kuratiert, ebenso wie das STADTPROJEKT, das sich thematisch am jeweiligen Austragungsort orientiert.

Eine detaillierte Geschichte des Festivals ist hier auf Wikipedia zu finden.