Impulse Theater Festival

Köln, Düsseldorf, Mülheim an der Ruhr

4.–14. Juni 2020

Über uns

Impulse Theater Festival 2018-2023

Das Impulse Theater Festival ist seit dreißig Jahren die wichtigste Plattform für das Freie Theater im deutschsprachigen Raum. Jährlich zeigen die Impulse des NRW KULTURsekretariats modellhafte Arbeiten, die jenseits des klassischen Stadttheaterapparats produziert wurden und das Theater als Medium testen, erweitern und befragen. Viele der ästhetischen Neuerungen, die in den letzten Jahrzehnten das deutschsprachige Theater belebt haben, waren bei Impulse zu sehen, wurden dort von der Theaterszene und der Presse entdeckt und international bekannt gemacht.

Künstlerischer Leiter für die Festivalausgaben 2018 bis 2020 und nach seiner Verlängerung für drei weitere Ausgaben bis 2023 ist der Kurator, Dramaturg und Theaterwissenschaftler Haiko Pfost. Unter seiner Leitung konnte das Festival seine Funktion als Treffpunkt der Freien Szene des gesamten deutschsprachigen Raums bereits weiter ausbauen und hat gleichzeitig neue Publikumsgruppen für das Freie Theater begeistert. Die drei Programmschwerpunkte SHOWCASE, AKADEMIE und STADTPROJEKT wechseln jährlich zwischen den drei Partnerinstitutionen studiobühneköln, FFT Düsseldorf und Ringlokschuppen Ruhr.

SHOWCASE
Im SHOWCASE sind die herausragenden Positionen der vergangenen Spielzeit und die interessantesten Newcomer der Saison zu sehen: herausfordernde Arbeiten, die eine Vielfalt unterschiedlicher Theaterformen und Ästhetiken repräsentieren und gerade in dieser Vielfalt modellhaft für die Freie Szene sind. Die Sichtungen übernimmt der sechsköpfige Impulse-Beirat, der jährlich zusammenkommt, um Programmvorschläge zu diskutieren. Er besteht aus dem künstlerischen Team der Impulse, regionalen Scouts sowie einem*r Publikumsvertreter*in des SHOWCASE-Partners.

AKADEMIE
Die Impulse-AKADEMIE versteht sich als zentraler Ort der Selbstverständigung des Freien Theaters. In Workshops, Vorträgen, Panels und experimentellen Formaten werden Fragen aus der Praxis des Freien Theaterschaffens behandelt: Die jährlichen Themenschwerpunkte umfassen ästhetische und politische Fragen ebenso wie Ökonomie und Produktionsbedingungen. Die Impulse-AKADEMIE wendet sich vor allem an professionelle Theaterschaffende, Studierende, Produzent*innen und Wissenschaftler*innen, schließt aber auch die interessierte Öffentlichkeit nicht aus.

STADTPROJEKT
Das STADTPROJEKT verknüpft gesellschaftliche Fragen mit einem lokalen Kontext und den Anliegen lokaler Akteur*innen — eine Herangehensweise darstellender Kunst, die in der Freien Szene entstanden ist. Die Formate sind besonders zugänglich und laden ein breites Publikum dazu ein, das Freie Theater kennenzulernen.


Team

Programm, info[a]impulsefestival.de
Haiko Pfost, Künstlerische Leitung
Wilma Renfordt, Dramaturgie
Kolja Burgschuld, Direction Academy #1
Daniela Dröscher, Direction Academy #2

Produktion, produktion[a]impulsefestival.de
Armin Leoni, Leitung Produktion
Theresa Heußen, Assistenz der Produktionsleitung

Technik
Nino Petrich, Technische Leitung

Kommunikation, presse[a]impulsefestival.de
Sina Langner, Presse/Marketing
Lena Busse, Assistenz Presse/Marketing

Redaktion
Patricia Maurer, Leitung Redaktion
Katharina Sacken, Lektorat/Korrektorat
David Tushingham, Übersetzung

Gestaltung
V2A.NET, Essen

Veranstalter / Herausgeber
NRW KULTURsekretariat
Dr. Christian Esch, Direktion
Christina Schröder, Verwaltungsleitung
Martin Maruschka, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impulse-Beirat 2020
Der Beirat übernimmt Sichtungen und Auswahl für den Showcase. Er besteht aus dem künstlerischen Team des Impulse Theater Festivals sowie externen regionalen Expert*innen und einem Publikumsvertreter des SHOWCASE-Partners:

Gin Müller, Scout Österreich
Alexander Olchawa, Publikumsbeirat studiobühneköln
Gabriele Oßwald, Scout Süddeutschland
Haiko Pfost, Künstlerische Leitung Impulse Theater Festival und Scout überregional
Wilma Renfordt, Dramaturgie Impulse Theater Festival und Scout Norddeutschland
Barbara Weber, Scout Schweiz

Biografien der Mitglieder des Impulse-Beirats 2020

Gin Müller ist Dramaturg und Ar/ktivist mit Schwerpunkt Theater / Performance / Queer Studies. Er ist Lektor am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien und derzeit Gastprofessor an der Akademie der bildenden Künste Wien. Zu seinen eigenen Theater- und Performancearbeiten am brut Wien und in Mexico City zählen u. a. „FantomasMonster“, „TransGenderMoves“ und „Melodrom/Rebelodrom — NoborderZone“. Er war Mitbegründer der VolxTheaterKarawane und der Band SV Damenkraft. Von 2012 bis 2013 war er war aktiv im Refugee Protest Vienna, seit 2014 engagiert er sich bei Queer Base, dem LGBTIQ-Welcome and Support-Projekt der Rosa Lila Villa in Wien. 2008 veröffentlichte er das Buch „Possen des Performativen. Theater, Aktivismus und queere Politiken“.

Alexander Olchawa ist gelernter Veranstaltungskaufmann und hat Medienkulturwissenschaften und Philosophie an der Universität zu Köln studiert. Zwischen 2011 und 2014 war er Betreiber eines Kulturcafés in Trier und veranstaltete in diesem Rahmen diverse Kleinkunstabende und Lesereihen. Heute arbeitet Olchawa freiberuflich als Veranstaltungstechniker in NRW, u.a. für die studiobühneköln, das Theater im Ballsaal Bonn und die Akademie der Künste der Welt.

Gabriele Oßwald ist bildende Performance-Künstlerin. Nach Berufserfahrungen in der Industrie und aktiver Gewerkschaftsarbeit ist sie seit Anfang der 1990er-Jahre künstlerisch tätig. 2001 gründete sie mit drei Kolleg*innen das Künstlerhaus zeitraumexit e.V. in Mannheim, das sie von 2007 bis 2016 leitete. Das Team entwickelte u. a. das Festival Wunder der Prärie sowie Nachwuchsformate wie „Wilsonstraße“ oder auch „frisch eingetroffen“. Seit 2017 ist Gabriele Oßwald wieder freiberuflich als Kuratorin und Künstlerin sowie im Projektmanagement tätig.

Haiko Pfost (geboren 1972 im Schwarzwald) ist gelernter Industriekaufmann und hat Theater- und Religionswissenschaft sowie Psychologie in Berlin studiert. Als Festivaldramaturg arbeitete er beim Festival Theaterformen in Braunschweig und Hannover (2003–2004), beim steirischen herbst in Graz (2005–2006), bei den Internationalen Schillertagen in Mannheim (2007 und 2009) sowie 2010/2011 als Mitglied der Programmjury des Festivals Politik im Freien Theater. 2004/2005 war er Leiter der Eröffnung, Kurator und Dramaturg des Volkspalasts, der kulturellen Zwischennutzung des Palasts der Republik in Berlin. Gemeinsam mit Thomas Frank gründete er 2007 brut — Koproduktionshaus Wien und leitete das Haus bis 2013. 2009 erhielten sie den Nestroy-Spezialpreis für das beste Programm. Von 2014 bis 2017 war er als freier Kurator, Dramaturg, Dozent und Berater tätig, u.a. als Leiter des dreijährigen Workshop- und Entwicklungsprogramms „The Autonomous Actor“ (2015–2018) in Finnland. Er ist Mitglied der Jury der freien Theaterschaffenden der Stadt München, der Spartenoffenen Förderung für Festivals und Reihen Berlin sowie der Konzeptförderung von freien Gruppen der Stadt Wien. Für die Festival-Ausgaben 2018 bis 2023 ist Haiko Pfost künstlerischer Leiter des Impulse Theater Festivals sowie Mitglied des Programmbeirats.

Wilma Renfordt studierte Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte und Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Sie war als Dramaturgin Mitglied der Theatergruppe copy & waste, arbeitete im Projektbüro Friedrich von Borries in Berlin an Ausstellungen und Texten sowie als freie Dramaturgin und Autorin für Institutionen wie das Haus der Kulturen der Welt, Berlin, Gessnerallee Zürich und Sophiensæle Berlin. Für die Festivalausgabe 2017 war sie Dramaturgin beim steirischen herbst in Graz. Seit 2017 ist sie Dramaturgin beim Impulse Theater Festival.

Barbara Weber studierte Schauspieltheaterregie am Institut für Theater, Musiktheater und Film der Universität Hamburg. Seit 2001 als Theaterregisseurin tätig, wurde sie 2005 beim Impulse Theater Festival mit dem Preis des Fonds Darstellende Künste ausgezeichnet. Von 2008 bis 2013 war sie gemeinsam mit Rafael Sanchez Direktorin am Theater Neumarkt in Zürich. Seit 2013 ist sie als freie Kuratorin, Regisseurin und Produzentin tätig. Zuletzt war sie Künstlerische Leiterin des Langzeitfestivals ZH-REFORMATION.CH sowie zuständig für das diskursive Programm der KUNST:SZENE Zürich 2018.

Partner & Förderer

Veranstalter

gemeinsam mit den Städten Köln, Düsseldorf und Mülheim an der Ruhr.


Partnerhäuser


Gefördert durch


Projekt- und Gastspielförderung durch

Die Gastspiele PLAYBLACK, LOB DES VERGESSENS, ABOLIREA FAMILIEI / DIE ABSCHAFFUNG DER FAMILIE und GRANMA. POSAUNEN AUS HAVANNA werden unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater und Tanz, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie die Kultur- und Kunstministerien der Länder.

Der SHOWCASE wird gefördert durch die Sparkasse KölnBonn.

Die Gastspiele HATE ME, TENDER / SOLO FOR FUTURE FEMINISM und GRANMA. POSAUNEN AUS HAVANNA werden gefördert durch Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung.

Das Gastspiel GRANMA. POSAUNEN AUS HAVANNA sowie alle Übersetzungen im Rahmen des Impulse Theater Festivals mit freundlicher Unterstützung des Goethe-Instituts.

Die AKADEMIE #1 — GESCHICHTE WIRD GEMACHT findet in Kooperation mit der Initiative für die Archive des Freien Theates e.V. statt. Die Abschlussveranstaltung „Was bleibt? — Archivierung eines Archivs" am 09.06. findet in Kooperation mit dem NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, dem Bundesverband Freie Darstellende Künste und der Initiative für die Archive des Freien Theates e.V. statt.

Die AKADEMIE #2 — ZEIGE DEINE KLASSE wird gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW (Regionale Kulturpolitik NRW) und Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung.

Das STADTPROJEKT ist eine Koproduktion von Club Real, Ringlokschuppen Ruhr und Impulse Theater Festival in Zusammenarbeit mit Eigentum verpflichtet e.V., gefördert von der Kunststiftung NRW, dem Fonds Darstellende Künste und dem Fonds Soziokultur.


Veranstaltungspartner


Kultur- und Medienpartner