9.–19. Juni 2022 in Mülheim an der Ruhr, Köln und Düsseldorf
DE / EN
Programm-PDF
Newsletter
Kontakt

Heavy Hitters

Ein trauriger Song, schwache Knie, die scheiternden Schläge eines Boxers. Phil Hayes und John Rowley ringen um die mit der Frage, wann es für einen alternden Körper an der Zeit ist aufzuhören. Wie viel Blut, wie viel Schweiß muss fließen? Wie viel Schmerz muss sein, bis man endlich sagt: Es reicht!

ENTFÄLLT

Tanzfaktur, Grube
Sprache: Englisch

© Niklaus Spoerri
© Niklaus Spoerri
© Niklaus Spoerri
© Niklaus Spoerri

Phil Hayes und John Rowley kennen sich als Bühnen-Sparringspartner seit vielen Jahren. In HEAVY HITTERS üben sie sich gemeinsam im tragischen, heroischen Scheitern: Der eine boxt, der andere singt. Wer treibt hier wen an, warum und wofür? Das Publikum wird Zeuge, wie das Duo an die Grenze des Durchhaltevermögens geht, die Beharrlichkeit bis zum Äußersten ausreizt. Immer wieder aufstehen, es immer wieder versuchen. Musikalisch und leise verstörend.

Credits

Konzept, Regie, Musik: Phil Hayes

Creation, Performance: Phil Hayes, John Rowley
Licht, Technik: Patrik Rimann
Produktionsleitung: Lukas Piccolin
Tour Management: Lise Leclerc

Produktion

Eine Produktion von First Cut Productions in Koproduktion mit der Gessnerallee, Zürich.

Biografien

Phil Hayes, geboren an der Südküste Englands, ist Performer, Theaterregisseur und Musiker. Grundlage von Hayes’ Arbeit ist der kollaborative Prozess, in dem gemeinsam mit Partner*innen Inhalt und Form generiert werden. In Zusammenarbeit mit Künstler*innen und Gruppen wie Forced Entertainment, Simone Aughterlony, Maria Jerez, Nada Gambier und Thom Luz produziert er u. a. unter dem Namen First Cut Productions international tourende Arbeiten wie LEGENDS & RUMOURS oder THESE ARE MY PRINCIPLES…. 2020 wurde Phil Hayes von der Stadt Zürich für seine Bühnenarbeit ausgezeichnet. Er lebt seit 1998 in Zürich.

John Rowley
ist Performer, Schauspieler, Theatermacher und bildender Künstler. Neben der Arbeit im Rahmen seiner eigenen Kompanie good cop bad cop kooperiert er regelmäßig mit Forced Entertainment und auch mit dem National Theatre Wales. Zuletzt war Rowley mit Heiner Goebbels’ EVERYTHING THAT HAPPENED AND WOULD HAPPEN international auf Tournee. In Juliet Ellis’ Filmdebüt RUBY, das 2021 in der Rubrik Drama des Berlin Independent Film Festival ausgezeichnet wurde, hatte Rowley einen Cameo-Auftritt. Er lebt in Wales.