Impulse Theater Festival

Save the date

13.— 23. Juni 2019

Global Belly

Leihmutterschaft als globales Geschäft. Eine Annäherung an ein ethisches Dilemma aus verschiedensten Perspektiven.

15.06.18 18:00 – 19:30 Tickets Tagesprogramm
15.06.18 20:00 – 21:30 Tickets

AUSVERKAUFT

Tagesprogramm
16.06.18 16:00 – 17:30 Tickets Tagesprogramm
16.06.18 20:00 – 21:30 Tickets Tagesprogramm
17.06.18 15:00 – 16:30 Tickets Tagesprogramm
17.06.18 19:00 – 20:30 Tickets Tagesprogramm

Ringlokschuppen Ruhr, Bühne 2
Sprache: Deutsch am 16.06. und 17.06., Englisch am 15.06.

Extra:
17.06. im Anschluss an die Vorstellung um 15:00 Publikumsgespräch mit den Künstlerinnen und Erwin Kress, Vizepräsident des Humanistischen Verbands Deutschlands sowie Sprecher zum Thema Autonomie am Lebensende. Moderation: Katja Grawinkel-Claassen, FFT Düsseldorf

© Philine Rinnert
© Philine Rinnert
© Philine Rinnert
© Philline Rinnert

Der unerfüllte Kinderwunsch treibt Paare aus Deutschland, der Schweiz und vielen anderen Ländern ins Ausland. In Indien, den USA und der Ukraine beauftragen sie Leihmütter, ein Kind für sie auszutragen. Die Wunscheltern umgehen dabei rechtliche Grenzen und betreten moralisches Neuland. Flinn Works hat in fünf Ländern recherchiert, um der transnationalen Leihmutterschaft auf den Grund zu gehen: Ist sie medizinischer Segen oder Ausbeutung von Körpern im Geiste des Kolonialismus? Ist das Austragen eines fremden Kindes Arbeit oder Nächstenliebe? Und welchen Pass erhält das Neugeborene?  
In einem mehrteiligen Parcours trifft das in immer neuen Rollen adressierte Publikum auf windige Agenturchef*innen, zufriedene Leihmütter, streitende Feminist*innen und verzweifelte Wunscheltern – Menschen, die im transnationalen Leihmutterschaftgeschäft auf verschiedenen Seiten stehen und sich mit schier unlösbaren ethischen, emotionalen und juristischen Fragen konfrontiert sehen. Dem Publikum bleibt überlassen, welche Perspektive es einnimmt. Eine Erfahrung zwischen fein justierter Intimität, heißen Debatten und der kühlen Logik des Marktes.

Credits

Regie: Sophia Stepf
Performance: Cornelia Dörr, Matthias Renger, Sonata, Lea Whitcher
Special Guest on video: Crystal Travis
Recherche: Flinn Works
Dramaturgie: Lisa Stepf
Inhaltliche Beratung: Dr. Anika König
Ausstattung: Philine Rinnert
Musik: Jörg-Martin Wagner
Regieassistenz: Elisabeth Lindig
Assistenz Bühne: Alice Harrison
Produktionsleitung: ehrliche arbeit – freies Kulturbüro und Helena Tsiflidis
Kontakt für Gastspielanfragen: Helena Tsiflidis, helena[a]flinnworks.de

Produktion

Eine Produktion von Flinn Works in Kooperation mit Sophiensæle Berlin und Theater Tuchlaube Aarau. Gefördert durch Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Fonds Darstellende Künste, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Kulturamt der Stadt Kassel, Gerhard-Fieseler-Stiftung und Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan Mumbai.

Biografie

Flinn Works wurde 1992 als Flinntheater in Kassel gegründet. Seit 2007 produzieren Sophia und Lisa Stepf als Kernteam gemeinsam mit Musiker*innen, Schauspieler*innen und Performer*innen zeitgenössische Stücke: „a small small world“ (2011) entstand in Koproduktion mit den Goethe-Instituten Dhaka und Bangalore. In „C sharp C blunt“ / „Shilpa – The Indian Singer App“ (2013) thematisierte Flinntheater das Berufsleben indischer Performerinnen in der Entertainment-Industrie. „Songs of the T-shirt“ (2015, in Koproduktion mit den Sophiensælen) beschäftigte sich mit der Textilindustrie in Bangladesch zwischen Emanzipation und Ausbeutung. Seit 2016 entstanden unter dem neuen Namen Flinn Works die Lecture-Performance „Schädel X“ und „Maji Maji Flava“ (in Koproduktion mit Asedeva, Dar es Salaam, und in Kooperation mit dem Staatstheater Kassel).