8.–18. Juni 2023 Düsseldorf, Köln und Mülheim an der Ruhr
DE / EN
Programm-PDF
Newsletter
Kontakt

Gespräch zu „Welt proben: Das Theater von Rimini Protokoll“. Oder: Wie postdramatisch ist das postdramatische Theater?

Die Journalistin und Theaterkritikerin Christine Wahl (Herausgeberin „welt proben“) spricht mit Helgard Haug (Rimini Protokoll) und Kathrin Tiedemann (Künstlerische Leiterin des FFT Düsseldorf, Mitherausgeberin „Postdramatisches Theater in Portraits“) über die Arbeitsweisen von Rimini Protokoll, ihre neueste Arbeit „All Right. Good Night.“ und Positionen des postdramatischen Theaters.

Helgard Haug, Stefan Kaegi und Daniel Wetzel gründeten im Jahr 2000 das preisgekrönte Theater-Label Rimini Protokoll. Seitdem arbeiten sie in verschiedenen Konstellationen unter diesem Namen. Rimini Protokoll entwickeln ihre Bühnenstücke, Interventionen, szenischen Installationen und Hörspiele oft mit Expert*innen, die ihr Wissen und Können jenseits des Theaters erprobt haben.

Die Monografie „welt proben“ stellt ihre Arbeit in Interviews, einem Essay, Abbildungen und einem Werkverzeichnis vor. Sie erschien 2021 als vierter Band der Publikationsreihe „Postdramatisches Theater in Portraits“ der Kunststiftung NRW im Alexander Verlag Berlin.

Die Publikationsreihe „Postdramatisches Theater in Portraits“ ist eine Initiative der Kunststiftung NRW im Alexander Verlag Berlin, herausgegeben von Florian Malzacher, Aenne Quiñones, Kathrin Tiedemann.